nl en

 

 

 

Fahrgebiet Overijssel

Nordwest-Overijssel ist nicht nur ein unberührtes, außergewönliches Stückchen Niederlande, sondern auch ein überraschend vielseitiges Wassersportgebiet.
Der so genannte „Kop van Overijssel“gilt als einer der idyllischen Flecken, die Sie am besten per Boot erkunden können. Die Region ist wie für den Wassersport geschaffen willkommen im reich der Purpurreiher, Kormorane und Otter.

In der Provinz Overijssel gibt es ebenfalls schöne Wasserwege durch reizvolle Landschaften, wie etwa das Naturgebiet De Weerribben und natürlich Giethoorn, das 'Venedig des Nordens'.
Giethoorn ist eine schöne Ausfallbasis für Touren ins Naturgebiet De Weerribben. Die Region um Giethoorn, Ossenzijl und Steenwijk ist bekannt für wunderschöne Fernsichten und Naturgebiete. Malerische Dörfer wie Muggenbeet, Wetering und Kalenberg muss man einfach gesehen haben. Auf der Route gibt es jede Menge Anlegestellen für eventuelle Übernachtungen.

Für Entdeckungstouren durch das Naturgebiet De Weerribben ist ein Beiboot das beste Transportmittel.
Bei Bedarf kann man in diesem sumpfigen Gebiet auch ein sog. Flüsterboot mieten, d.h. ein Boot mit einem nahezu geräuschlosen Elektromotor.  Mit so einem Boot erreicht man selbst die kleinsten Wasserarme im Naturgebiet De Weerribben. Zusammen mit dem angrenzenden Naturpark De Wieden nimmt das Gebiet eine Fläche von rund 100 Quadratkilometern ein.
Die zahlreichen kleinen Häfen sind auch eine schöne Ausfallbasis für Wanderungen oder Radtouren in der Region, die für die verschiedenen Naturgebiete besonders zu empfehlen sind.

Mit einer Länge von 129 Kilometern ist die Nordwest-Overijssel-Route Garant für eine Woche Fahrgenügen mit dem Motorboot. Durch die zentrale Lage in den Niederlanden schließt die Route außerdem nahtlos an bekannte Wassersportreviere wie die friesischen Seen, das Ijsselmeer und die Randseen an.

Wer die klassischen Strecken der Turfroute in allen Punkten erleben will, ist mit einem Boot von maximal 3,70 Meter Höhe gut beraten, jede größere Aufbauhöhe schränkt die Auswahl der Strecken drastisch ein und verhindert die sonst möglichen "Rundfahrten". Die Eisenbahnbrücke bei Heerenveen hat eine Durchfahrthöhe von nur 3,25 Meter und in die Strecke über Tsjonger und/oder Linde nach Kuinre gibt es eine Brücke mit einer Durchfahrthöhe von nur 2,60 Meter. Bis zu einem Tiefgang von 1,10 Meter und Breite von 5,00 Meter ist das Passieren der Turfroute kein Problem. Die Höchstfahrgeschwindigkeit ist 6 Km. pro Stunde

 

 

 

Die Turfroute : Durch Friesland, Drenthe und Overijssel

Die Turfroute - ein klassisches Revier in den Provinzen Friesland, Drenthe und Overijssel - ist durch den Abbau von Torf entstanden. Nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf ist sie seit einigen Jahren ein attraktives Urlaubsrevier. Einsame Kanalabschnitte, malerische Städtchen und viel Ruhe - oder aber rege Betriebsamkeit - ganz nach Wahl. Die Turfroute ist ein interessantes Fahrgebiet für den Skipper, viele Schleusen, Brücken und Ortsdurchfahrten.

Die Turfroute kann vom 16. Mai bis zum 15. September befahren werden! Öffnungszeiten der Brücken und Schleusen: Vom Montags bis zum Samstags 9-12 und 13-17 Uhr!
Bei der Einfahrt sind 15 Euro zu bezahlen, damit sind Brücken- und Schleusenbedienung abgegolten (Ausnahmen: Selbstbedienungsbrücken und Yachthafen Olderberkoop). Verlässt man die Turfroute, verliert die Karte ihre Gültigkeit.

Oben