Bewertungen

Friesland im September 2018 mit der Tessa

Nachdem ich als passionierter Segler bei einer Bootsüberführung einen kleinen Teil des Naturwunders der friesischen Kanäle sehen konnte entstand der Wunsch diese Kanallandschaft näher zu erkunden.

Da dies nach einem ersten Blick auf die Kanalkarte der niederländischen Seenlandschaft mit einem Segelboot erkennbar unmöglich ist, musste dazu auf ein Motorboot ausgewichen werden. Dabei stellten sich natürlich sofort die Fragen: Wo Chartern? Welches Boot? Welche Chartergesellschaft?

Als die Frage nach dem Charterort zugunsten eines ziemlich mittig in dem beabsichtigten Fahrgebiet liegenden Ortes beantwortet war und die Absicht, auch die kleineren, mit niedrigen Durchfahrtshöhen der Brücken gesegneten Kanäle zu erkunden um der Natur möglichst nahe zu kommen feststand, war die Auswahl der infrage kommenden Boote bereits erheblich eingeschränkt. Letztlich sollte, wenn schon Motorboot, dann auch voller Komfort für die im September geplante Tour garantiert sein. Rein zufällig wurde ich bei der Suche dann auf die Motoryacht Tessa mit Liegeort in Woudsend bei der Chartergesellschaft der Familie Klompmaker aufmerksam. Dieser Zufall hat sich dann als richtiger „ Glücksfall „ entpuppt.

Zum einen habe ich trotz rund 30-jähriger Charterpraxis sehr selten einen derart guten, aufmerksamen, in der Abwicklung freundlichen und entgegenkommenden Charterbetrieb erlebt, zum anderen ist die Tessa aufgrund ihrer Ausstattung mit Innen- und Außensteuerstand sowie der leistungsstarken Bug und Heckstrahlruder auch für Einhandbetrieb gut geeignet, bietet aber auch für zwei Personen ausreichend Platz und Raum. Dazu kommt bei umgelegten Mast eine Mindestdurchfahrtshöhe unter Brücken von lediglich 2,30 m, was den Zugang zu Kanälen die für andere Motorboote unpassierbar sind ermöglicht.

Mit Genuss konnten daher auch die abseits der größeren und viel befahrenen Kanäle liegenden Landschaften erkundet werden. Neben der wohl eher bekannten und sehr interessanten Ortsdurchfahrt durch Wergea, die ich jedem ans Herz legen möchte war es mit der Tessa möglich, von Harlingen kommend die Abkürzung nach Sneek durch die Frentsjierter Feart, fortgesetzt durch die Boazumer Feart und dann über die Sneeker Trekvaart, die sich dann mit der Tessa  nach Sneek über die Loeiinggeasterfeart vollenden lässt, zu nehmen. Diese Tour war einmalig. Unberührte Landschaft, Natur, Ruhe und kleine, am Rande liegende Ortschaften. Die Gegend ist so schön, dass eine Übernachtung in absoluter Stille auf dieser Strecke einfach ein Muss war. Gleiche ruhige Kanäle und vor allen Dingen Wasserwanderer Rastplätze an vielen Stellen ermöglichten trotz der relativ umfassenden Reiseroute ein völlig entspanntes Urlaubserlebnis. Dazu kam, dass die Tessa durch  gute Manövriereigenschaft auch in dem einzig übervollen Hafen in Lemmer ( Stadtfest ) völlig problemlos, den mit einer Bucht die gerade 5 cm breiter als das Boot war, letzten freien Liegeplatz benutzen konnte. Was will man mehr?

Das Verblüffende am Ende der zehntägigen Fahrt war dann, dass trotzt langer Motorlaufzeit des Bootsdiesels die Tankkosten lediglich mit rund 100 € zu Buche schlugen und die Chartergesellschaft zu einem kleinen durch mich verursachten Lackschaden am Heck des Bootes, auf dem ich bei der Rückgabe aufmerksam gemacht habe nur meinte, dass diese Bagatelle nicht der Rede wert sei, was jeder Charterer zweifelsfrei schon wesentlich anders erlebt haben dürfte. Sollte es Bewertungspunkte für die Chartergesellschaft Klompmaker geben, wäre für meine Erfahrungen keine

Bewertungsskala ausreichend groß genug, um die Qualität des Services auch nur annähernd zum Ausdruck zu bringen. Neben dem überaus freundlichen Empfang mit Kaffee oder Tee und einer kleinen Routenbesprechung mit entsprechenden Ratschlägen über ein perfekt vorbereitetes Boot und der absolut kurzen Zeiten für Übergabe und Rückgabe (so schnell war ich selten auf dem Wasser bzw. bei der Rückfahrt wieder im Auto ) ist auch die Nähe der abgepackten Fahrzeuge zum Liegeplatz und die damit verbundenen kurzen Wege, aber auch die sichere Unterbringung des Anreisefahrzeuges auf dem Chartergelände nicht überall eine Selbstverständlichkeit. Dafür hier nochmals Dank an die Familie Klompmaker, die dadurch eine perfekte Kanalfahrt ermöglicht haben.

Jürgen Steinhagen aus  Panketal

September 2018


« Zurück